Dienstag, 2. August 2011

Zündfunke (Rundfunkandacht) am Dienstag, dem 2. August 2011


Guten Morgen, liebe Hörerinnen und Hörer,

sind Sie glücklich? Gerade heute und hier? Oder würden Sie sich allgemein als einen glücklichen Menschen bezeichnen? Es könnte ja sein, sie fühlen sich im Moment nicht so gut, aber sind trotzdem ein glücklicher Mensch. Oder es könnte umgekehrt sein, es geht ihnen im Moment sehr gut, obwohl sie im allgemeinen eher nicht so glücklich sind.

Sie merken schon: Glück ist ein ganz schwieriger Begriff. Jeder möchte glücklich sein, glücklich werden. Aber es gelingt vielleicht nur wenigen oder nur in wenigen glücklichen Momenten.

Die amerikanische Unabhängigkeitserklärung zählt das Streben nach Glück, the pursuit of happiness, zu den unveräußerlichen Menschenrechten. – Ja, das Streben. Aber das Erlangen des Glücks ist leider kein Menschenrecht. Glück ist scheinbar eher – Glücksache.

Im deutschen Wort Glück schwingt etwas von Zufall mit. Der Lotto- oder Wettgewinn gilt als Glück. Er fällt mir zu. Ich kann wenig dafür tun. Die großen Glücksmomente im Leben, vielleicht die Begegnung mit dem einzigartigen Menschen, die erleben wir in der Tat als unverdienten Zufall.

Mir scheint, das Glück kommt gerne über Umwege. Glückliche Menschen sind oft solche, die sich wenig um ihr eigenes Glück sorgen, sondern viel mehr um das Glück von anderen. Wer nicht zuerst glücklich werden will, sondern vor allem glücklich machen, der wird womöglich nebenbei und ganz unabsichtlich auch selber glücklich.

Die Bibel hat einen besonderen Ausdruck für echtes tiefes Glück: Seligkeit. Jesus nennt in der Bergpredigt Menschen selig, die bei der gewöhnlichen Glücksuche eher Pech haben: die Armen und Minderbemittelten, die Leidenden und Trauernden, die unter Ungerechtigkeit leiden und die doch mit anderen barmherzig sind. Das sind Menschen, die für sich selber wenig erstreben und erreichen, aber die mit sich selber eins sind in dem, was sie für andere tun und leiden. Es sind Menschen, die ihr Glück, ihre Seligkeit finden in einem erfüllten Leben.