Montag, 22. April 2013

Zündfunke (Rundfunkandacht) am Montag, dem 22. April 2013


Guten Morgen, liebe Hörerinnen und Hörer,

Hochmut kommt vor dem Fall. – Das steht in der Bibel. Vor einiger Zeit habe ich an dieser Stelle schon mal über Sprichworte aus der Bibel geredet. Das möchte ich diese Woche fortsetzen. Aber ich will dabei nicht nur Sprichworte vorstellen, die sich in unserem Sprachschatz erhalten haben, sondern auch andere, die wir gar nicht oder gar nicht mehr kennen.

Immerhin enthält die Bibel ein ganzes Buch mit 31 Kapiteln unter dem Namen „Sprichwörter“ bzw. „Sprüche“. Und überraschenderweise sind viele davon nach wie vor aktuell.

Hochmut kommt vor dem Fall, zum Beispiel. Das kennen auch wir. Allerdings weiß kaum jemand, dass das nur die Hälfte dieses Sprichworts aus dem Sprüche-Buch ist. Vollständig heißt es: Wer zugrunde gehen soll, der wird zuvor stolz; und Hochmut kommt vor dem Fall (Sprüche 16, 18).

Fallen uns Beispiele dafür ein? Politiker oder Politiker-Darsteller, die sich für unangreifbar hielten und dann doch zurücktreten mussten. Oder mir fällt das Fußballspiel vor einigen Monaten ein, in dem Deutschland nach einer 4:0-Führung gegen Schweden am Ende mit einem 4:4-Unentschieden vom Platz gehen musste. – Hochmut kommt vor dem Fall!

Wenn jemand in seinem Stolz gedemütigt wird, wenn der Hochmütige auf die Nase fällt, dann sind wir meistens nicht ganz frei von Schadenfreude. Ein merkwürdiger Zug am Menschen ist das, sich über das Unglück eines anderen zu freuen. Es hat aber wohl auch damit zu tun, dass wir dieses Unglück als ausgleichende Gerechtigkeit erleben. Wer sich über andere erhebt, wer sich einbildet, was besseres zu sein, der wird es am Ende erleben, dass er es gar nicht ist: ausgleichende Gerechtigkeit. Wir finden das ganz in Ordnung.

In der Sprichwortweisheit der Bibel geht es oft genau um diese Ordnung. Es soll so sein. Dahinter steht ein Plan, eine Ordnung der Welt, und hinter dieser Ordnung der Welt steht Gott, der letztlich für die ausgleichende Gerechtigkeit sorgt.

Aber auch, wenn wir auf der anderen Seite stehen, wenn wir uns selber gerne mal größer machen, als wir sind, dann ist so ein Sprichwort eine ganz gute Erinnerung: Bleib auf dem Teppich; wer hoch steigt, kann tief fallen!

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine gute Woche.