Sonntag, 3. Februar 2013

Zündfunke (Rundfunkandacht) am Sonntag, dem 3. Februar 2013

Guten Morgen, liebe Hörerinnen und Hörer,

wenn Sie auf der Suche sind nach Gebeten, mit denen Sie Ihr Anliegen, Ihre Gedanken und Ihr Danken vor Gott ausdrücken wollen, dann empfehle ich Ihnen ausdrücklich das Gesangbuch. Sowohl das katholische Gotteslob als auch das Evangelische Gesangbuch enthalten eine große Zahl von Gebeten für alle möglichen Lebenssituationen. Im Evangelischen Gesangbuch finden sich solche Gebete gesammelt im hinteren Teil des Buches.


Sie können aber auch im vorderen Teil, bei den Liedern nachschlagen. Wenn Sie die oft alten, manchmal auch neueren Texte lesen, dann werden Sie feststellen, dass sehr viele Gebete darunter sind. Weit über die Hälfte der Lieder sind ganz oder teilweise direkt an Gott gerichtet: Von Großer Gott, wir loben dich über Jesu, meine Freude bis O komm, du Geist der Wahrheit … Vom Morgenlied wie Morgenglanz der Ewigkeit über gesungene Mittagsgebete wie Aller Augen warten auf dich, Herre bis zum Abendsegen: Müde bin ich, geh zur Ruh … Immer und überall haben Menschen Worte gefunden, um sich an Gott zu wenden. Und wir können in diese bewährten Worte einstimmen.


Ja, solche Worte mit Versmaß und Musik prägen sich leicht ein.


Reich sind Menschen, die über einen solchen Schatz an auswendig gelernten Liedern und Gebeten verfügen. Wenn sie einmal nicht mehr lesen können, vielleicht auch keinen klaren Gedanken mehr fassen können, dann sind oft noch diese Lieder da. Das habe ich immer wieder erlebt in Pflegeheimen und an Krankenbetten.

Mir sind sie jedenfalls kostbar, unsere altvertrauten gesungenen Gebete.


Mit einem, das Sie vielleicht auch kennen, möchte ich Sie heute grüßen:

Ach, bleib mit deiner Gnade bei uns, Herr Jesu Christ, dass uns hinfort nicht schade des bösen Feindes List.

Ach, bleib mit deinem Worte bei uns, Erlöser wert, dass uns sei hier und dorte dein Güt und Heil beschert.

Ach, bleib mit deinem Glanze bei uns, du wertes Licht; dein Wahrheit uns umschanze, damit wir irren nicht.

Ach, bleib mit deinem Segen bei uns, du reicher Herr; dein Gnad und alls Vermögen in uns reichlich vermehr.

Ach, bleib mit deinem Schutze bei uns, du starker Held, dass uns der Feind nicht trutze noch fäll die böse Welt.

Ach, bleibt mit deiner Treue bei uns, mein Herr und Gott; Beständigkeit verleihe, hilf uns aus aller Not.

Amen.